Skip to main content

Gartentipps, Gartengeräte und Gartenmöbel ✓ ✓ ✓

Lavendel

Lavendel für den Wellness-Garten

Was wäre ein Ziergarten oder auch ein Kräutergarten ohne Lavendel? Die wunderschönen Lavendelbüsche mit ihrer violetten Farbe beleben jeden Garten, sind beliebt bei Schmetterlingen und Bienen und duften einfach himmlisch. Dabei ist Lavendel sogar recht pflegeleicht und anspruchslos und kann gut in jede Gartengestaltung integriert werden. Er wuchert nicht aus, wächst kompakt und kommt einzeln, in Verbindung mit anderen schönen Blumen oder auch in Gruppen und Reihen wunderbar zur Geltung.

Lavendel

Lavendel

Die wunderbaren Lavendelblüten kann man frisch in die Vase stellen – was aber fast zu schade wäre – oder noch besser nach der Blüte zum Trocknen abschneiden und in Büscheln trocknen. Daraus lässt sich dann eine ganze Menge anstellen – Lavendelblüten kann man in Kräutertees verwenden, für Duftsäckchen oder Potpourries nehmen oder als Trockenblumen einfach zur duftenden Zierde. Man kann die Blüten im Ganzen am Stengel verwenden oder in vielen kleinen Teilen flexibel einsetzen.

Lavendel in der Küche und im Haus

Selbst in der Küche kann man frischen oder getrockneten Lavendel als Gewürz verwenden, zum Kochen oder im Salat ebenso wie für Lavendelwasser und eben als frischen Tee oder als Zusatz in einer Kräuterteemischung. Besonders lecker ist Lavendelhonig, also Honig von Bienen, welche in Lavendelfeldern sammeln gehen konnten. Darüber hinaus wird auch Lavendelöl in kleinsten Mengen beim Kochen verwendet. Das ätherische Öl des Lavendels ist allerdings selbst recht schwierig herzustellen, daher ist es leichter einfach zu kaufen und dann zusammen mit dem dekorativen Lavendel aus dem eigenen Garten zu verwenden. Lavendelöl ist herrlich in der Duftlampe oder auch als Zusatz zu Massageöl.

Im Mittelmeerraum, insbesondere in Südfrankreich gibt es ganze tiefblauviolette Lavendelfelder. Dort wird Lavendel in großen Mengen geerntet und dann für verschiedene Verwendungszwecke getrocknet oder eben zu ätherischem Öl weiterverarbeitet. Dort kann man Lavendelsäckchen für den Haushalt und den Kleiderschrank kaufen und weitere herrliche mediterrane Produkte.

Lavendel im Garten

Diesen mediterranen Flair kann man mit Lavendel auch leicht nach Hause holen. Wer im Garten wenig Platz für das Anpflanzen von Lavendel hat, kann Lavendel auch gut im Blumenkübel und auch auf Balkon und Terrasse blühen lassen. Wie viele Mittelmeerpflanzen ist der in Spanien heimische Lavendel glücklich mit durchlässiger und auch sandiger Erde, zu viel Nässe ist eher schädlich als herrliche Sonne. Daher bevorzugt Lavendel auch einen sonnigen Standort.

Für den Wellness-Faktor ist Lavendel einfach einmalig. Schon der Duft des ätherischen Öls in blühendem Lavendel trägt zur Entspannung auf Balkon, Terrasse bzw. im Garten bei. Denn der Duft des Lavendel alleine wirkt schon beruhigend. Dieser Duft lässt sich leicht mit getrockneten Blüten in die Wohnung holen, nicht nur als Lavendelstrauß oder Potpourrie, sondern auch im Badesäckchen als Badezusatz.

In welcher Form auch immer, Lavendel kann mit gegen Stress wirken, soll beruhigend wirken und traditionell gilt er auch als schlaffördernd und soll sogar mithelfen können, einen Migräneanfall zu lindern. Er wird generell eingesetzt bei nervösen Störungen und auch bei Verdauungsproblemen. Neben den gesundheitsförderlichen Eigenschaften, die dem Lavendel nachgesagt werden, spielt Lavendel auch im Haushalt als Duftsäckchen bei der Insektenabwehr eine Rolle.

Wer weniger an der Wirkung der Pflanze interessiert ist, als an den dekorativen Eigenschaften des Lavendels, kann sich im eigenen Garten über seine vielfältigen Vorzüge freuen. In der Staudenrabatte oder im Kräutergarten, am Gartenteich oder auf der Terrasse, als Zierde neben dem Gartenweg oder einfach als Farbtupfer im Blumenbeet – Lavendel passt fast immer.

Lavendel ist pflegeleicht und kann mit einer bisschen Aufmerksamkeit bis zu 30 Jahre alt werden. Er benötigt nur der Pflanze entsprechenden Boden und einen sonnigen Standort. Nach der Blüte insbesondere sollte Lavendel zurückgeschnitten werden. Durch sein ätherisches Öl ist Lavendel für Schädlinge weniger anfällig als manch herkömmliche Zierblumen. Gefährlicher ist Staunässe.

Übrigens: Lavendel gibt es nicht nur in Violett, es sogar weiß-rosafarbene Sorten (‚Jean Davis‘) und auch weiße (‚Alba‘). Diese gelten allerdings nicht mehr als Echter Lavendel. Weiter zählen zu den Lavendelarten Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas) mit purpurfarbenen Blüten und auch besondere Ziersorten wie Lavandula angustifolia ‚Hidcote Blue‘, außerdem Provence-Lavendel, Schopflavendel, Gartenlavendel oder Speiklavendel.

 

Mehr Informationen zu Gartenpflanzen:

SommerblumenRosenRingelblumenNelken MargeritenLilien LavendelHyazinthenFrauenmantel SchafgarbeClematis 

Gartenteam

Unser gartenverliebtes Team vom Garten-Themenguide.de berät Sie zu allen Fragen der Gartengestaltung, Gartenpflege und des Gartenalltages. Unsere langjährige Gartenerfahrung und unser Wissen geben wir gern an alle Hobbygärtner weiter. Zusätzlich gibt es umfassend recherchierte Informationen zu aktuellen Gartenfragen. Dadurch können wir neue Gartentrends und Produkte bieten. Viel Spaß auf unserer Gartenseite und immer einen grünen Daumen für ein erfolgreiches Gartenjahr.
Gartenteam

Letzte Artikel von Gartenteam (Alle anzeigen)


Ähnliche Beiträge