Skip to main content

Gartentipps, Gartengeräte und Gartenmöbel ✓ ✓ ✓

Hyazinthen

Hyazinthen für zarte Frühlingsgefühle

Zu den ersten Boten des Frühlings im Blumenbeet zählen auch farbenfrohen Hyazinthen. Hyazinthen gibt es heute in vielen verschiedenen Farben zu kaufen, ganz typisch aber sind blaue oder weiße Traubenhyazinthen, bzw. blaue Gartenhyazinthen, dann gibt es noch rosafarbene, gemischte, rote oder gelbe Hyazinthen, häufig direkt als Mischung zu kaufen. Sie gehören zu den Spargelgewächsen. Typisch für Hyazinthen ist, dass ihre Blüten eine Art Traube bilden, die Blüten selbst sind kurzstielig. Hyazinthen duften süß. Nach der Blüte um den März und April herum bilden sich Kapselfrüchte. Die Frühlingsblumen kommen ursprünglich aus dem Nahen Osten bzw. Vorderasien. Es gibt drei Arten.

 

Hyazinthen

Hyazinthen

 

Hyazinthen sind klassisch romantische Frühlingsblumen, die in keinem Blumenbeet im Frühjahr fehlen dürfen. So werden sie auch gerne zur Gestaltung in Parks verwendet, auch um Blumenrabatten in ein Meer von Blau oder Rosa zu tauchen und um großflächige Blumenmuster oder Bilder aus Blüten zu kreieren. Auch im eigenen Garten lässt sich mit Hyazinthen leicht für die ersten Frühlingstage hübsch gestalten.

Da Hyazinthen als Zwiebeln im Herbst gesetzt werden, kann man schon lange vor den ersten Frühlingstagen den exakten Standort der Pflanzen bestimmen und planen, welche anderen schönen Gartenblumen in unmittelbarer Nachbarschaft stehen sollen. So braucht man die ersten warmen Tage des Jahres einfach nur abzuwarten, die Hyazinthen werden bald von ganz alleine in voller Blüte stehen und den herannahenden Sommer ankündigen.

Mit verschiedenen Farben lässt sich außerdem allerlei gestalten, ein ganzes Beet nur in Blau und Weiß oder auch einfach viele Rosa- und Rottöne gemeinsam mit anderen Frühlingsblumen … Möglichkeiten gibt es viele und der Standort sollte kein Problem darstellen.

Die Hyazinthe als Zierblume der Romantik

Die Hyazinthe ist oft besungen worden, bereits Novalis verwendete ihren Namen für eine seiner Hauptfiguren in seinem berühmten Kunstmärchen von Hyazinth und Rosenblütchen. So gelten Hyazinthen auch heute noch als Blumen der Romantik, unter Liebenden werden gerne weiße oder rote Hyazinthen verschenkt. Blaue oder lilafarbene Hyazinthen sollen dem oder der Angebeteten einen deutlichen Hinweis auf die noch versteckten Gefühle geben, wenn sie verschenkt werden. Auch Theodor Storm verwendete die Hyazinthen für eines seiner Gedichte.

Diese poetische Symbolik geht auf die griechische Mythologie zurück – Hyazinth war ein schöner Jüngling, der vom Gott Apollo und vom Westwind Zephyr geliebt wurde. Als Hyazinth beim Diskuswerfen stirbt, erschuf Apollo die Hyazinthe aus dem Blut Hyazinths. Hyazinthen werden manchmal auch mit Wiedergeburt in Verbindung gebracht.

 

Pflege von Hyahzinthen

Hyazinthen können bis zu 15 Jahre alt werden, wenn man sie denn in dieser Zeit gut pflegt. Dabei können sie im Garten wie auch im Topf gepflegt werden. Hyazinthen sind Zwiebelgewächse, wer also Hyazinthen in seinem Blumenbeet haben möchte, setzt die entsprechenden Zwiebeln im Herbst. Ein Pflanzkorb bietet sich an, um die Zwiebeln vor Schädlingen zu schützen.

Die Zwiebel sollte ca. 10 cm in die Tiefe gesetzt werden. Beim Standort haben Sie freie Wahl, denn Hyazinthen kommen mit Sonne ebenso wie mit Schatten zurecht. Nur Staunässe ist schlecht. Nachdem die Blüten im späteren Frühjahr verblüht sind, sollten die Blüten abgeschnitten werden. Erst wenn Stengel und Blätter vergilbt sind, werden auch diese abgeschnitten.

Wer im Herbst Hyazinthen im Topf kauft, sollte diese erst einmal kühl halten. Die weitere Pflege entspricht der Pflege von Gartenhyazinthen. Hyazinthen, die zunächst im Topf geblüht haben, können ebenfalls im Herbst in den Garten gesetzt werden – oder weiter im Topf verbleiben. Hyazinthen im Topf brauchen einen hellen, sonnigen Standort.

Wer nicht aufs Frühjahr warten möchte, um fröhliche Frühlingsblumen um sich zu haben, kann Hyazinthen vortreiben, nämlich durch die Verwendung von speziellen Hyazinthengläsern. Diese werden mit Wasser gefüllt, die oben platzierte Hyazinthenzwiebel sollte das Wasser nicht berühren.

Jetzt stellt man das Glas an einen dunklen Ort und mit einem Hütchen abgedeckt, dies fördert das Wurzelwachstum. Nachdem sich ausreichend Wurzeln gebildet haben, kommt die Pflanze an einen hellen Ort, um zu wachsen. Das Hütchen kommt erst durch Eigenleistung der Blume ab.

 

 

Mehr Informationen zu Gartenpflanzen:

SommerblumenRosenRingelblumenNelken MargeritenLilien LavendelHyazinthenFrauenmantel SchafgarbeClematis 

 

Gartenteam

Unser gartenverliebtes Team vom Garten-Themenguide.de berät Sie zu allen Fragen der Gartengestaltung, Gartenpflege und des Gartenalltages. Unsere langjährige Gartenerfahrung und unser Wissen geben wir gern an alle Hobbygärtner weiter. Zusätzlich gibt es umfassend recherchierte Informationen zu aktuellen Gartenfragen. Dadurch können wir neue Gartentrends und Produkte bieten. Viel Spaß auf unserer Gartenseite und immer einen grünen Daumen für ein erfolgreiches Gartenjahr.
Gartenteam

Letzte Artikel von Gartenteam (Alle anzeigen)


Ähnliche Beiträge