Skip to main content

Gartenarbeit im Herbst

Im Garten arbeiten, wenn die Blätter fallen

Der Herbstgarten

Der Herbstgarten

Die Tage werden kürzer, das Ende des Sommers naht. Um den Garten auf die kältere Jahreszeit vorzubereiten muss schon im Herbst vieles erledigt werden, damit er im Frühjahr wieder voll zur Geltung kommt.

Viel Arbeit machen vor allem Pflanzen. Abgeblühte Stauden müssen bodennah zurückgeschnitten werden und der Boden ist besser gegen Frost und Schnee geschützt, wenn er ab Herbst mit einer dünnen Schicht Kompost oder Rindenhumus abgedeckt wird. Ebenso sollten abgeblühte Rosen entfernt und die Rosenstöcke zum Schutz mit Laub bedeckt werden.

Der Rasen hingegen sollte für die Wintersaison von Blättern befreit werden.

Weitere Arbeit wartet am Gartenteich. Die frostempfindlichen Pflanzen müssen im Haus überwintert werden, Schilf und Gräser gehören zusammengebunden. Das Herbstlaub und Fadenalgen werden, wenn möglich, mit dem Kescher entfernt und vom Teichboden wird der Schlamm abgesaugt. Ab einer Temperatur von 12°Celsius sollten die Fische nicht mehr gefüttert werden. Zum Abschluss der Teicharbeiten werden Filter und Pumpen gereinigt, bevor man ein Holzbrett schräg ins Wasser legt um kleinen Lebewegen die ins Wasser fallen eine Möglichkeit gibt zu entkommen.

Auch frostempfindliche Dekorationen sollten aus dem Garten entfernt werden. Gartenmöbel und der geliebte Strandkorb bleiben in kalten Nächten auch nicht mehr draußen, um ein schnelles vergilben durch die Nässe zu verhindern und man das nächste Jahr noch Freude an ihnen hat.

Für die Igel kann ein Winterquartier aus einfachen Materialien und Laub gebaut werden. Ein Vogelhaus zur Vorbereitung der Vogelfütterung für den Winter kann aufgestellt werden.

Der Herbst ist die beste Zeit, für Neuanpflanzungen und die Umgestaltung des Gartens.

Video Gartengestaltung im Herbst vom SWR

 

 


Ähnliche Beiträge