Skip to main content

Den Rasen mulchen – Mulchmähen

Wie geht das Mulchen? Der richtige Mulchmäher hilft dabei!

Was ist Mulch?

Rasen mulchen - Mulchmähen - tut dem Rasen gut

Rasen mulchen – tut dem Rasen gut

Mulch ist beispielsweise ein zerkleinerter Gartenabfall oder Kompost. Als Mulch kann jeder organische Abfall dienen, wenn dieser ausreichend klein gestückelt wurde. Mulch gibt es recht grob für die Beete als Unkrautschutz. Feiner Mulch, in Form von frischgeschnittenen Gras wiederum tut den Rasen gut. Für das Rasen mulchen bietet sich gerade der frisch gemähte Rasen an. Er ist natürlicher, biologischer und lebendiger Dünger für den Rasen und bringt noch viele andere Vorteile mit sich, die Sie hier erfahren.

Mulchen wird die Technik genannt, womit ein Boden mit den organischen Reststoffen bedeckt wird und der Boden durch diese mit Nährstoffen versorgt wird.

Wie kann der Rasen richtig gemulcht werden?

Wer die Vorteile von dem Mulchen bestens ausnutzen möchte, der sollte den Rasen regelmäßig bei trockenem Rasen mähen. Der Kompostierungsprozess funktioniert umso besser, je kürzer ein Rasen vor dem Häckseln ist. Die Mulchmäher bieten die Möglichkeit, dass diese auf unterschiedliche Schnitthöhen eingestellt werden. Der trockene Rasen bildet keine Klumpen und deshalb kann dieser sehr gut verteilt werden. Das Mulchmähen ist besonders im Frühjahr dann sehr effektiv, denn zu dieser Zeit ist die Nährstoffversorgung sehr wirkungsvoll und wichtig. Mulchmäher sind in der Regel etwas teurer wie normale Rasenmäher, weil es eben die zusätzliche Verteiler- und Häckselfunktion gibt. Die Mehrkosten werden jedoch mit der Zeit nicht mehr ins Gewicht fallen, denn auch die Ersparnisse beim Rasendüngen und Rasensprengen müssen beachtet werden. Dabei wurde das Zeitersparnis sogar noch nicht eingerechnet.

Einen Mulchmäher kaufen

Viele Menschen haben Spaß daran, wenn der Rasen gepflegt wird und hinterher wie aus dem Bilderbuch grün und gepflegt erstrahlt. Ein Mulchmäher ist dafür dann genau die richtige Wahl. Generell stehen zwei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Diese sind die Mähroboter, die reinen Mulchmäher und Rasenmäher Kombigeräte, die einen Aufsatz für das Rasen mulchen mitbringen.

Der Rasenroboter / Mähroboter

Der Rasenroboter - ein idealer Mulchmäher Helfer zum Rasen mulchen

Der Rasenroboter – ein idealer Mulchmäher Helfer zum Rasen mulchen

Der Mähroboter, auch Rasenroboter genannt, stellt eine beliebte Alternative dar, der auch eine Häcksel- und Verteilerfunktion bietet. Die Mähroboter können ein optimales Schnittergebnis liefern, sie arbeiten zu jeder Zeit und dies auch leise. Sie können auch dann noch zuverlässig und exakt arbeiten sowie navigieren, wenn die Rasenflächen aufwändig gestaltet sind. Der Rasenroboter ist ein idealer Partner zum Rasen mulchen. Bei den meisten Mährobotern kann gesagt werden, dass der Rasen schon während des Mähvorganges gemulcht wird. Sie mähen kontinuierlich ihre Rasenfläche und lassen das Mähgut hinter sich. Der Rasen wird damit dann nicht aufgenommen, sondern ein gemähter Rasen bleibt auch im Garten liegen und wird dort gleichmäßig verteilt. Das gemähte Mähgut verrottet im Laufe der Zeit dann und für den Garten stellt dies einen natürlichen Dünger dar.

Ein Kombigerät zum Rasen mulchen

Die Kombigeräte bieten die Möglichkeit, dass ein konventioneller Rasenmäher mit dem Auswurf genutzt wird sowie auch der Mulchmäher mit der Verteil- und Häckselfunktion. Auch bei den unregelmäßigen Mäheinsätzen wird dann von den Vorteilen eines Mulchmähers profitiert.

Bei einem normalen Rasenmäher mit Fangkorb, kann man den Fangkorb einfach beim Mähen weglassen. Allerdings bekommt man so recht groben Mulch. Besser ist es, sich für seinen Rasenmäher eine Mulchaufsatz zu besorgen oder eine Modell zu wählen, was die Mulchfunktion schon mitbringt. Dieser Einsatz zum Rasen mulchen, führt den Rückschnitt vom Rasen noch mal zu den Messer zurück. Damit wird das Mähgut noch mal zerkleinert, bis es die ideale Mulchgröße hat, um auf den Rasen liegen bleiben zu können.

Benzin-Rasenmäher mit Mulchfunktion HYUNDAI Benzin-Rasenmäher LM4601G B&S mit Mulchfunktion

339,00 € 429,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZu Amazon *

Rasen mulchen – Die Vorteile

Durch das Mulchen gibt es eine bessere Rasenqualität wie bei dem normal gemähten Rasen. Der gemulchte Rasen ist wesentlich dichter und der Farbton ist frischer und satter. Er ist weniger verfilzt im Untergrund. Das frische Schnittgut schütz zudem den Rasen vor Sonne und Austrocknung. Der Rasen muss zusätzlich auch nicht gedüngt werden und somit gibt es nicht nur finanzielle Vorteile, sondern auch die Zeitersparnis. Die Belastbarkeit vom Rasen wird auch höher. Der Grasbehälter muss nicht beim Mähen ausgeleert werden. Wird ein Mähroboter genutzt, dann mäht dieser sogar alleine den Rasen. Somit entfällt auch noch der Zeitaufwand des Mähens. Ebenso spart man die Zeit und den Aufwand, das Schnittgut zu entsorgen.

Wie oft wird mit dem Mulchmäher gemäht?

Am besten ist, wenn in den Sommermonaten wöchentlich gemulcht wird. Mit den konventionellen Rasenmähern sind es durchschnittlich 16 bis 18 Mähvorgänge in der Saison und mit dem Mulchmäher kommen etwa 3 bis 4 Einsätze hinzu. Damit gibt es dann die optimale Düngewirkung und auch ein ideales Schnittbild. Wer jedoch keinen Fangkorb leeren muss, spart etwa 20 Prozent der Zeit. Das Rasen mulchen lohnt sich also für den Rasen und für den Gärtner.

Video: Vorteile des Rasen Mulchens beim Rasenmähen