Skip to main content

Der Traum vom eigenen Gartenteich

Gartenteich

Gartenteich

Wasser ist so elementar – ein Lebenselixier. Gerade im Sommer suchen wir das kühle Element. Allein schon sein Anblick entspannt. Beim Blick auf eine Wasserfläche können wir die Seele baumeln lassen und den Alltag vergessen. Für Innenräume sind aus diesem Grunde Aquarien sehr beliebt.

Warum nicht auch dieses Feeling in den eigenen Garten holen? Eine spiegelnde Wasserfläche oder plätscherndes Wasser, Pflanzen, Frösche oder gar Fische zu beobachten?

Ein Gartenteich kann als kleine Idylle dienen. Wenn Sie zudem den Gartenteich noch mit schönen Gewächsen bepflanzen und Fische einsetzen, können Sie jeden Tag die Natur im Teich beobachten und etwas Neues entdecken.

Was muss man beim Anlegen eines Gartenteiches beachten?

Sie möchten einen Teich anlegen – wenn Sie sich dessen bewusst sind, dass das bei einem größeren Gartenteich nicht nur ein wenig Geld kostet, sondern auch recht zeitintensiv sein kann, ist der Grundstein für den Einstieg in die Planung gelegt. Im ersten Schritt muss die Entscheidung gefällt werden, welche Art von Gartenteich angelegt werden soll. Das hängt natürlich im Wesentlichen von Ihrem Grundstück, von Ihren Vorlieben und davon, wie Sie Ihren Teich nutzen wollen, ab.

Im Folgenden wollen wir Ihnen die verschiedenen Teicharten ein wenig näherbringen. Natürlich gibt es auch die einfachen und nicht zu pflegeintensiven Varianten. Zu guter Letzt erklären wir Ihnen, wie Sie selbst einen Gartenteich bei sich zuhause anlegen können, was Sie dazu alles benötigen und wie Sie Ihren neuen Gartenteich gut durch den Winter bringen.

Die verschiedenen Teicharten

Je nachdem, welche Voraussetzungen ihr Garten mitbringt und wie intensiv Sie sich um Ihren Teich kümmern möchten, kommen unterschiedliche Teicharten infrage.

Der klassische Gartenteich

Gartenteich mit Frosch

Gartenteich mit Frosch

Darf es etwa ein herkömmlicher Gartenteich werden? Er wird häufig traditionellen mit Goldfischen besiedelt. Auch ist die Seerose eine Teichpflanze, die man in diesen Anlagen häufig findet.

Es muss aber nicht nur die Seerose sein, die Ihren Gartenteich den Charme gibt. Wasserlinsen, Schwimmfarn oder die Wassernuss sind ebenfalls geeignete Schwimmpflanzen.

Beliebt für eine Randbepflanzung des Gartenteiches ist der Bambus oder das Zyperngras, aber auch Farne, Gräser und Binsen.

Moor- und Sumpfpflanzen kommen ebenfalls als Teichbepflanzung in Frage.

In den Gartenteich können Sie zwischen den Teichpflanzen Teichfiguren platzieren. Hier gibt es für jeden Stil und für jeden Geschmack die richtigen Modelle.

Zu den Teichfiguren

 

Ein typischer Gartenteich wird naturbelassen angelegt und integriert sich harmonisch in das Gartenbild. Einen Gartenteich können Sie mit einem Bachlauf nicht nur aufwerten. Er bringt auch zusätzlich Sauerstoff in den Teich.

Der Miniteich

Für diejenigen unter Ihnen, die zuhause nicht viel Platz haben, gibt es noch den Miniteich; dieser kann sowohl auf herkömmliche Art und Weise angelegt oder in Form eines Hochteichs oder eines Terrassenteiches im Baumarkt oder online gekauft werden. Bereichern Sie den Terrassenteich mit einer schönen Teichbrücke oder schmückenden Ornamenten
Es gibt den Miniteich sogar für den Balkon. So ein Miniteich braucht kaum mehr als mehr als 1 m² Fläche, bringt aber dennoch ein entsprechendes Flair mit.

Ein Kinderteich

Haben Sie Kinder im Haushalt? Sollten Ihre Kinder noch klein sein, kann ein Gartenteich eine Gefahr darstellen, wenn der Zugang nicht richtig gesichert ist. Bei einem Kinderteich handelt es sich um einen Aufsitz- oder Hochteich. Sie haben nur eine Tiefe von 40 bis 50 cm. Für Kinder kann die Beobachtung der Natur im und am Teich sehr spannend sein, hier gibt es immer etwas Neues zu entdecken.

Der Schwimmteich

Soll es ein richtig großer Teich werden, der sich zum Schwimmen eignet? Dann ist der Schwimmteich oder Naturpool, die richtige Wahl. Dazu brauchen Sie einen mechanischen und/oder biologischen Teichfilter.

Der Teich für die edlen Koi Karpfen

Gartenteich mit Fisch

Gartenteich mit Fisch

Noch komplexer wird es, einen Teich anzulegen, der Koi-Karpfen optimale Lebensbedingungen bietet.

Für Gärten im asiatischen Stil oder Zengärten ist er eine gute Wahl und ein Highlight in diesem Ambiente.

Wählen Sie diese Art von Gartenteich aber nur, wenn Sie auch eine Liebe zu den Kois mitbringen. Diese Fischart ist bekanntlich recht teuer und braucht auch entsprechende Pflege.

Hier ist es ratsam sich im Vorfeld nicht nur über das Anlegen eines Teiches zu informieren, sondern auch über die Haltung der Kois.

Der Filterteich

Der Filterteich ist ein Zusatzteich, der die Filterung des Wassers aus dem Hauptteich übernimmt. Das geschieht durch Kies und Pflanzen und unter zur Hilfenahme einer Umwälzpumpe.

Beispiele für richtig gute Hochteiche für Balkon, Terrasse und Garten

Die wohl schnellste und einfachste Variante einen kleinen Teich in seinen Garten zu integrieren, ist der Hochteich. Man kann diesen Teich kaufen. Zu noch recht moderaten Preisen bekommt man hier alles was man als Grundgerüst braucht ins Haus geliefert. Sie müssen sich dann nur noch um Steine, Erde oder Pflanzen kümmern, mit denen Sie dann je nach Geschmack Ihren Hochteich dekorieren.

Hochteich - mit Gabione - Balkonteich Hochteich Teich Gabione Balkonteich

88,09 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZu Amazon *
Dekorativer Hochteich - Aufbau erfolgt ohne Verschrauben BELLISSA Hochteich 490 Liter

118,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZu Amazon *
Hochteich - beständiges Lärchenholz - Teichfolie schadstofffrei Ing. G. Beckmann KG Hochteich, natur

189,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZu Amazon *

Was braucht man, um einen Teich anzulegen?

Gartenteich mit Wasserpflanzen

Gartenteich mit Wasserpflanzen

Wie bereits erwähnt kostet das Anlegen eines schönen Teichs nicht nur Geld, sondern auch Kraft und vor allem Zeit. In erster Linie benötigen Sie einen Bagger – wenn Sie entsprechend große Mengen Erde ausheben wollen – oder alternativ einen Spaten sowie eine Heißluftpistole, mit der Sie die Teichfolie flicken oder verkleben können.

Des Weiteren kommen Sie nicht um den Kauf von Teichvlies, Teichfolie (oder Steinfolie, wenn Sie einen Bachlauf bauen möchten), Böschungsmatten und Rohrleitungen herum. Je nachdem, wie Sie Ihren Teich nutzen wollen, lohnt es sich vielleicht auch für Sie, einen Blick auf entsprechende, geeignete Teichfilter, Teichpumpen und Teichnetze bzw. Skimmer sowie eine ordentliche Belüftungspumpe zu werfen.

Wenn Ihr Teich nicht nur brachliegen, sondern schön aussehen soll, benötigen Sie natürlich auch noch Pflanzen und Fische, wenn Sie nicht in Ihrem Teich schwimmen möchten. Äußerst beliebt ist auch der Einsatz einer ansprechenden Teichbeleuchtung – hier bitte nicht übertreiben – sowie von LED-beleuchteten Springbrunnen.

Wenn Sie die Materialien zum Anlegen Ihres Teichs im Fachhandel oder auch online kaufen, achten Sie unbedingt auf entsprechend aussagekräftige Qualitätsmerkmale. Daher sollten Sie in Ihre Planung einen Teichprofi einbeziehen. „Pfusch am Bau“ kann Ihnen hinsichtlich des Teichanlegens teuer werden!

Alles rund um den Gartenteich

Der Gartenteich im Winter

Winter

Winter

Zur Vorbereitung auf den Winter wird das Falllaub aus dem Teich entfernt. Sie sparen sich da einiges an Arbeit, wenn Sie schon im Herbst ein Laubnetz aufspannen. Das hängt etwas von den Gegebenheiten und einem eventuellen Baumbestand im Garten ab. Faule und vergilbte Pflanzenreste werden ebenfalls aus dem Gartenteich entfernt. Nichtwinterharte Wasserpflanzen setzten Sie in den tiefsten Bereich des Gartenteichs. Kälteempfindliche Fische müssen ins Aquarium.

Da unsere Winter wärmer werden, besteht in einigen Teilen von Deutschland wenig Gefahr, dass der Teich durchfriert und komplett zu Eis wird. Andere Teile, die von stärken Ostwinden im Winter betroffen sind, sind da schon mehr gefährdet. Bei der Anlage eines Teiches sollten Sie auch daran denken, dass der Gartenteich auch im Winter Ihre Aufmerksamkeit und Pflege bedarf. Im Winter sollte ein Eisfreihalter auf die Wasseroberfläche platziert werden. Darunter kann noch ein Ausströmerstein gesetzt werden. Eine weitere Alternative ist ein Ozonisator, der vom Teichboden Sauerstoff abgibt und so ein vereisen vorbeugt.

Sollte dennoch die Gefahr des Durchfrierens bestehen, sollten Sie sich einen Zugang durch das Eis verschaffen und Wasser abpumpen, so dass sich zwischen der Eisschicht und dem Wasser eine Luftschicht bildet, die isolierend wirkt.

Wenn Sie diese Punkte beachten, haben Sie auch im Winter Freude an Ihrem Gartenteich und in der neuen Gartensaison kann er wieder seine volle Pracht entwickeln.